de | fr | it
 Home  Suchen  Sitemap  Login


SBB Cargo: LLP verharmlosen GAV / BAR Verletzung

Zum Fahrplanwechsel 2015/2016 haben die LLP RBL zum wiederholten Mal Tourenänderungen angeordnet welche GAV/ BAR SBB Cargo verletzen.

Lange Zeit hat man sich geweigert diese Verstösse rückgängig zu machen.

 

Erst nach scharfer Intervention durch die Leitung SBB Cargo, konnte angenommen werden, dass bei den Verantwortlichen ein Umdenkprozess stattgefunden haben könnte.

 

Weit gefehlt!

 

Mit dem Schreiben der LLP vom 29. Februar 2016, an die Lokführer RBL, sind nur äussere Umstände für die Verstösse verantwortlich und die Verletzungen GAV / BAR werden als "Kleine, unbedeutende Fehler" abgetan.

 

Bemerkenswert ist, dass wiederholte Verstösse gegen Gesetze und Vorschriften, durch das Leitungsteam LPC RBL seit Jahren keine Massnahmen zur Folge haben.

 

Ganz anders sieht dies bei den Lokführern aus: Kleine, unbedeutende Fehler werden in den allermeisten Fällen, durch eben dieses Leitungsteam LPC RBL, mit disziplinarischen Massnahmen, bis hin zur Kündigung, geahndet.

 

Wo ist hier die vielzitierte Gleichwertigkeit?

 

VSLF Nr. 502, 8. März 2016 PM



© 2013 Verband Schweizer Lokomotivführer und Anwärter  Rechtliches  Privacy