de | fr | it
 Home  Suchen  Sitemap  Login




30.1.2015
Mit dem neuen GAV 2015 und den Übergangsbestimmungen für die Jahresendarbeiten muss bei den Umbuchungen von den Zeitkonti mit Verzögerungen gerechnet werden.
 
Übergangsbestimmungen JAZ-Konto Ende 2014
 
       75 Stunden à Übertrag auf Überzeit (nicht Überstunden, s. unten)
       Zeiten von 25 – 75 Stunden à Übertrag auf das neue Ausgleichstagskonto
       Zeiten bis 25 Stunden à 1:1-Übertrag
       Minussaldi: Auffüllen, wenn aufgrund von Annahmeverzug entstanden
       Schwankungen im + Bereich > 30 h werden gutgeschrieben.
 
Damit wir diese Vorgaben einhalten können, werden wir bereits mit dem Ausgleich von Schwankungen beginnen. Die CLP erhalten am 30. Januar 2015 eine Liste mit den betroffenen Lokführer/innen. Durch die neuen Bestimmungen GAV 2015 wird eine vereinfachte Form der Überprüfung erfolgen und die CLP haben nur drei Varianten zur Auswahl:
 
1.    Annahmeverzug SBB (Verschulden SBB): Minusstand wird auf 00:00:00 gebucht
2.    Teilverschulden SBB/MAIN: Wegen Wünschen oder anderem zu wenig Zeit / zu wenige CT/RT bezogen. Analyse mittels PSN erfolgt in Zusammenarbeit mit dem CLP.
3.    Verschulden MAIN: Zu viele Freiwünsche durch MA. Minuskonto bleibt bestehen.
 
Für den Ausgleich Minusstand wird die erarbeitete UEZ vom 2014 wie gemäss GAV 2011 und Vereinbarung P 131.9 Punkt 3.3 umgebucht.
 
Die Umbuchungen werden bis zum 28. Februar 2015 per 1. Januar 2015 erfolgen.
 
Wir bitten Sie um Verständnis.
 
Manfred Haller               Daniel Ruf
Leiter Zugführung           PEKO Vertreter


© 2015 Verband Schweizer Lokomotivführer und Anwärter  Rechtliches  Privacy